Exklusive Einblicke

Essen Showground 2008

Essen Showground 2008

Essen Showground 2008

Fotos: Marcel Kühler

Statt sich lediglich durch die Hallen der diesjährigen Essen Motor Show schieben zu lassen und von einem Stand zum nächsten zu hetzen, lockte der Essen Showground in Halle 6 zum Anschauen und Ausprobieren. Wir haben VMW-Mitarbeiter Ingo Eiberg und Grafikerin Julia Fischer losgeschickt.

"Am Freitag, dem Presse- und Fachbesucher-Tag der Motor Show war es soweit: Ich durfte vorab und exklusiv alle Attraktionen des Showground unter die Lupe nehmen. Die ersten Informationen über die vielen Möglichkeiten hatten sich mehr als verlockend angehört. Auf dem Rundgang durch die Halle 6 war ich aber nicht allein. Julia, eine sehr nette Kollegin aus der Grafik-Abteilung, begleitete mich. 

Zunächst fiel uns die scheinbar viel zu karge Beleuchtung in der Halle auf. Nach einem ersten Rundumblick staunten wir nicht schlecht. Es gab viel zu sehen (trotz der Dunkelheit) und vor allem viel zu unternehmen und auszuprobieren. Also stürzten wir uns zuerst auf den Kodlin-Stand und bestaunten die Custom Bikes. Vom Klang der Motorengeräusche des Midnight-Club-Games angelockt, nahm ich dort erstmal hinter dem Lenkrad Platz und fand mich schon bald hinter dem Steuer eines virtuellen Mustangs wieder. Etwas enttäuscht war ich schon: Mein Bora läuft eindeutig besser! Dann war es Zeit für mehr Bass auf der Messe. Bei Sunshine Live legte ich ordentliche Musik auf und die ganze Halle bebte. 

Nach einem anstrengenden Spiel am Kickertisch, das Julia zu ihren Gunsten entscheiden konnte (aber nur, weil es beim Kickern kein Abseits gibt!), relaxten wir erstmal am Bit Beach. Danach war absolutes VIP-Flair angesagt. Im gestretchten Hummer konnte man sich bei Nebel und Lasershow nur wohl fühlen. Absoluter Wahnsinn, was da alles eingebaut worden ist. Nur die Playstation haben wir nicht gefunden – deswegen starteten wir gleich durch zu den präparierten Konsolen. Julia hüpfte dort durch die Little-Big-Planet-Welt und ich, wie konnte es anders sein, bretterte im Buggy über eine sandige Rennstrecke. 

Das absolute Highlight erlebten wir, als wir uns wenige Minuten später in einem waschechten Lowrider wiederfanden und ordentlich durchgeschüttelt wurden. Gott sei Dank ohne weißes T-Shirt und ohne Wasserbecher. Was von außen megalässig rüberkommt, ist für Fahrzeug und Insassen echt hart! Es fühlt sich an, als würde man mit hundert Sachen über eine Buckelpiste rasen. Nachdem wir kräftig durchgeschüttelt wurden, war nun ordentlich Platz im Magen und wir konnten im Showground Diner auf die Burger warten, deren Duft uns schon die ganze Zeit hungrig gemacht hatte. 

Meinen absoluten Lieblingsplatz fand ich nach dem leckeren Essen bei EA. Dort konnte ich nicht nur das neue Need for Speed Undercover testen, sondern auch den zur Spielhölle umgebauten Scirocco genauer unter die Lupe nehmen. So macht spielen wirklich Spaß! Den wirklichen Tagessieger aber machten Julia und ich schließlich unter uns an Europas einziger Stock-Car-Bahn aus. Nach den Anstrengungen und vor allem viel Spaß zogen wir uns erstmal am DMAX-Stand in die ”Lümmelecke“ zurück und waren uns einig: Der Showground 2008 hat gerockt!"


Hier geht's zur Bildergalerie.

Von: Ingo Eiberg

Kommentare aus der Community

Sie sind nicht angemeldet. Nur angemeldete User können Kommentare schreiben und beantworten.

Zur kostenlosen Registrierung geht´s im Bereich Community.

Bereits registriert? Dann melden Sie sich über das Formular in der linken Spalte an und schreiben Sie hier Ihren Kommentar!

motorfacts.deAUDI SCENEPORSCHE SCENEflash OPEL SCENEVW SCENEEASYRIDERSYOUNGTIMER SCENEHARDWOK